Musikalische Metakreation

Computer und Kreativität erzeugen als Begriffspaar häufig mehr Missverständnisse als Klarheit über ihr Verhältnis zueinander und die daraus erwachsenden Möglichkeitsfelder. Generative musikalische Systeme entwickeln eigenständige Handlungsfähigkeit im kreativen Raum und nehmen die Funktion von Komponistinnen und Komponisten ein. Verschwimmende Grenzen zwischen Körper und Maschine sowie autonome Musikinstrumente fordern auch für Instrumentalistinnen und Instrumentalisten eine Neubestimmung ihrer Rolle im performativen Kontext.

EXPOSÉ: GENETISCHE IMPROVISATION

Untersuchung zu evolutionärer Entwicklungslogik in improvisierten Klangfolgen und deren Anwendbarkeit in künstlicher Kreativität Zusammenfassung Die Nachahmung der Natur wird bereits seit dem Mittelalter als dominierendes ästhetisches Prinzip der Kunst dargestellt und diskutiert (Seidel, 2004). Vor dem Hintergrund der weiterhin andauernden Suche nach einer universellen musikalischen Schaffenstheorie sowie dem Streben der Informatik nach künstlicher Kreativität gewinnt…